Comune di Brescia tourism website: useful information about what to see and where to go.

  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Italiano

FÜR JUNGE LEUTE

Brescia, Paolo VI platz

Brescia ist die ideale Stadt für ein angenehmes Wochenende. Wer jedoch die wahren Eigenheiten Brescias genießen will, sollte bitte nicht vergessen:
• „Nord“-Italiener mögen kalt und streng erscheinen, aber bei uns begrüßt man sich mit drei Küsschen auf die Wange (von links beginnend, bitte!);
• Nach 18 Uhr, egal, wie der Tag war, ist es in Brescia Zeit für einen Aperitif („ape“ unter Freunden): Wir halten uns an den „Pirlo“, mit Campari oder Aperol, ihr habt die Wahl;
• Zugegeben, der Dialekt von Brescia ist tatsächlich ein bisschen seltsam, aber zumindest einige grundlegende Wörter sollte man lernen: „fes“ bedeutet „sehr“ (wie in: Brescia mi piace fes, Ich mag Brescia sehr), während „in parte“ anders als für die restliche, italienische Halbinsel „neben“ bedeutet (Il Duomo Vecchio è in parte al Duomo Nuovo, Der alte Dom ist neben dem neuen Dom);
•  Typische Gerichte in Brescia sind Spießchen mit Polenta, „casoncelli“ – dreieckige, gefüllte Teigtaschen, „Malfatti“ („Misslungene“) mit Spinat, Brot und Grana Padano Käse oder „Manzo all’olio“, ein Eintopf aus langsam gekochtem Rindfleisch mit der nicht weg zu denkenden Polenta
•  Wo kann man abends ausgehen? Piazzale Arnaldo ist immer schon der richtige Ort für einen Aperitif oder einen Abend mit Freunden gewesen, aber wer die neue Movida Brescias erleben will, geht in das Viertel Carmine. Dort überraschen tausende Lokale und Concept Stores, die abends geöffnet sind!

Was gibt es in Brescia zu sehen? Wir empfehlen...

DAS RÖMISCHE BRESCIA: Glaubt ihr tatsächlich, dass die Arena in Verona die größte archäologische Ausgrabungsstätte Norditaliens sei? Irrtum! Die größte Stätte haben wir, im Zentrum von Brescia und seit 2011 ist sie in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen! Der Römische Tempel ist dem Kaiser Vespasian gewidmet und dank der kürzlich durchgeführten Restaurierungsarbeiten kann man seine wunderschönen Mosaike bewundern.

SANTA GIULIA:  Das Museum wurde auf römischen und langobardischen Überresten errichtet und befindet sich an dem Kilometer der Schönheit, dem Pfad, der die typischsten Orte Brescias miteinander verbindet. In seinem Inneren ist die Statue der Vittoria Alata („Geflügelte Victoria“), das Symbol unserer Stadt, und das wundervolle Kloster von San Salvatore, das gemeinsam mit dem Römischen Theater und dem Kapitolinischen Tempel zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

PIAZZA LOGGIA, unser kleines Venedig: Bewundert den architektonischen Stil von Palazzo Loggia und ihr werdet das Gefühl haben, euch in Venedig zu befinden! Auf der Ostseite sind zwei sympathische Figuren zu sehen, die mit einem Hammer jede Stunde die Glocken schlagen. Diese sind die „Matti delle ore“ (die Verrückten der Stunden), in Brescianer Dialekt auch „Macc de le ure“ genannt. Auf derselben Seite des Platzes befindet sich eine Gedenktafel in Erinnerung an das Massaker vom 28. Mai 1974, an dem 8 Personen getötet wurden. Auf Piazza Loggia kann man wunderbar Kontakte knüpfen, im Sommer gibt es viele Konzerte und das ganze Jahr hindurch findet hier am Samstagvormittag der Stadtmarkt statt.

DER ALTE DOM (die Kirche mit den Falten!): Das in Stein gefertigte Äuβere und der runde Grundriss machen ihn zu einem der magischsten Orte Brescias. Im Inneren dieser antiken Kirche sind viele Werke des berühmten Brescianer Malers Moretto zu bewundern.

DER NEUE DOM: Neben dem antiken Dom steht der neue Dom, würdevoller, höher und prächtiger als der alte. Seine Kuppel, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, ist die drittgrößte Italiens. Im Inneren befindet sich die Statue von Paolo VI, dem Papst aus Brescia ...habemus Papam!

BIBLIOTECA QUERINIANA: Der großzügige Kardinal Angelo Maria Querini schenkte der Stadt diese wundervolle Bibliothek, die über einen Bestand von mehr als 500 000 Medien verfügt. Einige Teile der Sammlung werden für die Öffentlichkeit nicht zugänglich auf mehr als 10 km Regallänge aufbewahrt.

DIE BURG: Die Mauern der Burg sind immer noch so hoch und mächtig wie im 14. Jahrhundert. Es befinden sich dort das Museum antiker Waffen und das Risorgimento Museum. Es ist auβerdem der perfekte Ort für einen romantischen Spaziergang an heiβen Sommernachmittagen.

PIAZZA VITTORIA: Zur Zeit des Faschismus angelegt, findet man hier zwei bedeutende Gebäude: Palazzo delle Poste (Postpalast) und Torre della Rivoluzione (Turm der Revolution). Am Fuβe des Turms befindet sich ein Relief mit bedeutenden Szenen aus der Geschichte Brescias. Ein Hinweis für Interessierte: Jeden zweiten Sonntag des Monats findet auf dem Platz der Antiquitätenmarkt statt.

TEATRO GRANDE: Ein kleines Juwel verborgen in den Laubengängen von Corso Zanardelli. Ursprünglich hieβ es zu Ehren Napoleons „il Grande“. Als dieser sich jedoch unhöflicherweise bei der Eröffnung nicht blicken ließ, entfernten die Brescianer die Widmung. Einst ein Treffpunkt französischer Generäle zum Glücksspiel, ist es heute eine Bühne für große Opernaufführungen und wir Brescianer sind sehr stolz darauf.

MUSEUM MILLE MIGLIA: Brescia ist die Stadt der Mille Miglia, dem Rennen historischer Autos, das jährlich stattfindet und Start sowie Ziel in unserer Stadt hat. Im Museum sind historische Rennautos, Helme und Rennanzüge ausgestellt.

IL CARMINE: In diesem alten, einwohnerreichen Stadtviertel ist die Unterhaltung garantiert. Fast täglich wird die Gegend durch Musik und Kunstausstellungen belebt. An der Straße findet man ein kleines Museum der Fotografie, das hauptsächlich am Wochenende besichtigt werden kann. Außergewöhnlich ist der Fotoapparat, der mehr als 6 000 Fotos pro Minute schießen kann! Gegen Ende des Viertels befindet sich der 32 m hohe Turm Torre della Pallata. Ursprünglich war er Sitz der städtischen Kasse, die von den Franzosen während der Plünderung Brescias geraubt wurde.

BRESCIA UNTERIRDISCH: Neugierig, Brescia aus einer anderen Perspektive zu sehen? Der Verein Brescia Underground lädt auf eine Entdeckungsreise durch das unterirdische Brescia zwischen antiken Fundamenten und verborgenen Kanälen ein.

LA MADDALENA: Sportfanatiker kommen auf dem Berg Maddalena auf ihre Kosten! Im Sommer ist hier dank des frischen Lüftchens ein perfekter Ort zum Joggen, Radfahren und Erholen.

GALERIE MININI: Seit 1973 ist sie die berühmteste Galerie zeitgenössischer Kunst in Brescia dank ihrer Ausstellung von Arte Povera, Konzeptkunst und minimalistischer Kunst.