Comune di Brescia tourism website: useful information about what to see and where to go.

  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Italiano

Der alte Dom (oder Rotonda)

Mi, 23/01/2013 - 15:43 -- Camilla
Tipologia: 
Brescia der alte Dom

Die ursprüngliche Kathedrale aus frühchristlicher Zeit, Santa Maria Maggiore, wurde zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert niedergerissen und nach dem Stil der europäischen Romanik in Stein wieder aufgebaut. Das geräumige, runde Gebäude mit Einzelbogenfenstern hat eine kegelförmige Überdachung. Eine Ausgrabung im Freien enthüllt die ursprüngliche Ebene des antiken Einganges, der 1571 beseitigt und von dem ersetzt wurde, der noch heute in der Wand des Turmes besteht (nachher eingestürzt), der sich am westlichen Hang des Gebäudes erhob.
Im Inneren, dem Eingang gegenüber, findet man den imponenten,  mit Flachreliefs geschmückten Steinsarg des Bischofs Berardo Maggi, Herr der Stadt Brescia und 1308 verstorben.
Eine Stiegenrampe  führt in das Innere der Rotunde, wo acht trapezförmige Pilaster die Rundbögen stützen, die im inneren Kreisumfang aufeinanderfolgen und die halbkreisförmige Kuppel stützen. Das erhöhte und profunde Presbyterium weist am linken Ende die Kapelle der Heiligen Kreuze auf, in der wertvolle Reliquiare hinter einem schützenden Gitter aufbewahrt werden. Rechts ist die Kapelle des Heiligsten Sakramentes mit vier Gemälden von Moretto ausgeschmückt und im Raum vor dem Gitter sind zwei Bilder von Romanino untergebracht. Im Querschiff, dem selben Altar gegenüber, befindet sich ein beachtliches Werk des Malers Francesco Maffei (1656) aus Vicenza, auf dem der Geleitzug für die Überführung  der Reliquien der heiligen Bischöfe in die antike Kathedrale Sankt Peter abgebildet ist. Der Chor wird von einer herrlichen "Heiligen Jungfrau" des Moretto beherrscht und ist mit den hölzernen Chorstühlen des Antonio aus Soresina (1522) geschmückt. Die Orgel ist ein Werk von Constantino Antegnati (1536).
Zwei kleine Treppen (an den Seiten der Treppe, die zum Presbyterium emporführt) führen zur Krypta, die dem Heiligen Filastrio geweiht ist (Bischof von Brescia im 4. Jahrhundert). Säulen und Kapitelle sind teilweise aus römischer Zeit und aus dem byzantinischen Ravenna und einige sind aus dem 8. und 9. Jahrhundert, die schon zur Krypta der ursprünglichen Kathedrale gehörten.

 


DER ALTE DOM (ODER ROTONDA)
Piazza Paolo VI
Brescia

Galleria: