Comune di Brescia tourism website: useful information about what to see and where to go.

  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Italiano

Loggia Palast

Mo, 28/01/2013 - 11:40 -- Camilla
Tipologia: 
Loggia Palast

Mit dem Ziel, eine zwischen 1434 und 1436 gebaute Loggia zu ersetzen, wurde im Jahre 1492 mit dem Bau des Palazzo della Loggia begonnen, an dem zahlreiche Architekten beteiligt waren: Tommaso Formentone und später Gasparo da Coirano, Andrea Palladio, Jacopo Sansovino, Galeazzo Alessi, Giovanni Rusconi und Ludovico Beretta.
Im Erdgeschoss befindet sich ein großer Laubengang, der in neun Spannweiten auf Säulen eingeteilt ist, mit Zugang an drei Seiten durch drei große Rundbogen, die von in korinthischer Form angeordneten Pilastern getragen werden. Veredelt wird das Gebäude durch seine zahlreichen Verzierungen in Form von marmornen Skulpturen an der Fassade, an den Kapitellen der Säulen, den Lisenen, den (den Klassikern nachgeahmten) Büsten der Zwickel und an den gestützten runden Überbogen mit mit Büsten der römischen Kaiser. Durch ein prächtiges Portal, das von Stefano Lamberti (1552) entworfen wurde und in den Seitennischen von zwei kleinen Brunnen, einem Werk von Nicolò da Grado, eingerahmt wird, gelangt man vom Laubengang in den inneren Bereich des Gebäudes, wo die gegenwärtig wichtigsten städtischen Institutionen ihren Sitz haben.
Der obere Teil des Gebäudes wurde im Laufe des 16. Jh.s fertiggestellt: An den Seiten befinden sich im Stil des Manierismus abwechselnd unverzierte Stellen, Marmorverzierungen, drei große Fenster mit Tragbalken (entsprechend den unteren Balken) und verzierte Lisenen.
Die Überdachung in Form eines Schiffsrumpfes stammt aus dem Jahre 1914; sie ersetzte die Überdachung „ad attico“, die 1769 in spätbarockem Stil von Luigi Vanvitelli gebaut worden war. Die ursprüngliche Abdeckung war stattdessen bei einem fürchterlichen Brand im Jahre 1575 zerstört worden, der auch die Innenräume des Palastes und einige Kunstwerke (unter denen die Gemälde von Tiziano) verwüstet hatte.
Eine imposante Freitreppe im Neorenaissancestil aus dem 19. Jh. (sie wurde 1902 fertiggestellt) führt in die obere Etage, die zum größten Teil vom „Salone Vanvitelliano“ eingenommen wird, der nach dem Architekten benannt ist, der den Saal entworfen hat (1773): Luigi Vanvitelli.

 


LOGGIA PALAST
Piazza Loggia
Brescia

Galleria: