Comune di Brescia tourism website: useful information about what to see and where to go.

  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Italiano

San Giovanni Evangelista Kirche

Fr, 25/01/2013 - 16:05 -- Camilla
Tipologia: 
Brescia, San Giovanni Evangelista Kirche

Die „Chiesa di San Giovanni Evangelista“ wurde im 14. Jh. von San Gaudenzio, dem damaligen Bischof von Brescia, gegründet. In der Zeitspanne zwischen 1440 und 1447 wurde sie wieder aufgebaut und später im 17. Jh. umgebaut. Die Fassade ist in dem strengen, für das 15. Jh. typischen Stil gehalten und besticht durch ein Steinportal, dessen Bogen von zwei Säulen (Anfang 16. Jh.s) getragen wird; die Spitzbogen an den Seiten sind Reste der Gräber von Maggi und Paitone. Der Innenraum in Form eines lateinischen Kreuzes mit drei Kirchenschiffen wurde in der ersten Hälfte des 17. Jh.s von Girolamo Quadrio komplett umgebaut, der die antiken Backsteinpfeiler in stattliche Steinpfeiler einfügte. Von der ursprünglichen Baustruktur aus dem 15. Jh. sind nur die Kapelle des „Santissimo Sacramento“, die Kapelle von Santa Maria (mit Freskomalereien aus der Schule Foppas) und die polygonale Apsis geblieben.
Die Kirche bewahrt wichtige Kunstwerke auf: auf dem ersten Altar rechts das Werk „Assunta“ (Die Heilige Jungfrau) von Francesco Paglia, auf dem dritten Altar „Strage degli Innocenti“ (Bethlehemitischer Kindermord) von Moretto (1531) und in der Kapelle hinter dem vierten Altar die von Moretto neu bemalte Tafel „Madonna col Bambino“ (Die Muttergottes mit Kind), die von einer wertvollen Marmorverkleidung von Alessandro Callegari eingerahmt wird. Im Presbyterium kann man das „Hölzerne Kreuz“ aus Brescianer Schule und hinter ihm zahlreiche Werke von Moretto bewundern. Auf der rechten Seite befindet sich die Sakristei mit vielen Gemälden.
Im linken Querschiff findet man neben der Kapelle von Santa Maria die Kapelle des „Santissimo Sacramento“. In ihrem Inneren kann man einen bemerkenswerten Gemäldekomplex bewundern, der sich aus Werken von Romanino und Moretto zusammensetzt. Im Jahre 1521 hatten die Kirchenherren den beiden Künstlern je eine Wand in Auftrag gegeben. Moretto nahm sich die rechte Wand vor und schuf die Werke „La raccolta della manna“ (Die Ernte des Mannas), „Elia destato da un angelo“ (Elias wird von einem Engel auferweckt), „San Luca e San Marco“ (Der Heilige Lukas und der Heilige Markus), „Ultima cena“ (Das letzte Mahl) und die sechs „Profeti“ (Propheten). Romanino malte stattdessen auf der linken Wand „Resurrezione di Lazaro“ (Auferweckung des Lazarus), „San Matteo e San Giovanni Evangelista“ (Der Heilige Matthäus und der Apostel Johannes), „Cena in casa del fariseo“ (Abendmahl im Haus des Pharisäers) und „Profeti“. Beide Gemäldezyklen hinterlassen einen starken plastischen Eindruck und zeichnen sich durch eine besondere Helligkeit aus sowie durch eine antirethorische Ikonographie der Figuren in Landschaften aus gesetzten Farben. In der Kirche befinden sich zudem noch zwei Werke von Romanino: das Jugendwerk „Madonna con Bambino e Santi“ (Die Muttergottes mit Kind und Heiligen) über dem vierten Altar links und „Sposalizio della Vergine“ (Die Hochzeit der Jungfrau) an der linken Wand der Taufkapelle.
Rechts neben der Kirche befindet sich außerdem ein schöner Kreuzgang mit doppeltem Laubengang (ca. 1447).

 

SAN GIOVANNI EVANGELISTA KIRCHE
Contrada San Giovanni
Brescia